Armin Groß

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Armin Groß (* 16. Februar 1966 in Zwickau) ist seit dem 4. November 2007 Apostel der Apostolischen Gemeinschaft.

Apostel Armin Groß

Er wurde in Ostdeutschland geboren und reiste 1977 mit seiner Familie nach Westdeutschland aus. Er ist seitdem wohnhaft in Krefeld und arbeitete bis zu seiner Apostelrufung als Mess- und Regelmechaniker beim Chemiekonzern Bayer bzw. dessen Nachfolgefirmen. Seit 1986 ist er mit seiner Frau Silke geb. Zeppenfeld verheiratet mit der er 1986, 1988, 1991 und 1993 die vier Kinder Felix, Lisa, Robert und Matthias bekam. Ab 2004 diente er der Gemeinde Düsseldorf-Mitte als Vorsteher im Hirtenamt.

Am 4. November 2007 wurde er von Apostel Wilfried Baron im mit 1.000 Geschwistern besetzten Boston-Club in Düsseldorf zum Apostel ordiniert. Das Textwort für diesen Gottesdienst war die Hirtenrede Jesu aus dem Johannesevangelium (Joh 10, 1-16). Unmittelbar vor der Ordination zog er in Würdigung der einst an Mose gerichteten Worte seine Schuhe aus, bevor er vor den Apostel und die Gemeinde trat, um die Handauflegung für sein neues Amt zu erhalten.

In seiner Ordination wurden die Apostelaufgaben im Verständnis der VAG explizit genannt:

  • für Jesus Christus eintreten
  • als geistlicher Leiter anerkannt zu werden
  • über die Reinheit der Lehre zu wachen
  • Seelsorger sein
  • Sakramentsverwaltung
  • Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen leiten und anleiten
  • die Gesamtkirche im Blick zu haben

Für ein Jahr betreuten beide Apostel ihren Bereich gemeinsam, seit dem 9. November 2008 ist Armin Groß allein verantwortlich für den Apostelbezirk Süd-West mit den Bezirken Düren, Düsseldorf, Köln, Saarland, Süddeutschland und Wesel. Seit 2009 ist er außerdem der Vorsitzende des Vorstandes der Apostolischen Gemeinschaft.

Ordinationen waren:


Vorgänger Amt Nachfolger
Wilfried Baron Apostel für den Apostelbezirk Süd-West
2007 - heute