Apostelkirche (Albury)

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Apostelkirche oder Apostelkapelle in Albury war eines der wichtigsten Kirchengebäude der katholisch-apostolischen Gemeinden.

Apostelkirche in Albury


Kirche

Die Kapelle der Apostel in Albury wurde 1840 im englisch-gotischen Stil erbaut und am 4. September eröffnet und in Benutzung genommen. Bis dahin waren die Gottesdienste in einem Saal des Schlosses (Albury-Park) gehalten worden. Sie wurde mit einem Kostenaufwand von 16.000 £ errichtet.[1] Gebäude und Grundstück sind von dem Apostel Henry Drummond geschenkt und den Siebendiakonen der Allgemeinen Kirche übereignet worden.

Der Vollzug der Gottesdienste in Albury oblag den Aposteln, die hier als Älteste der Allgemeinen Kirche fungierten, bzw. den Koadjutoren, so lange diese noch lebten. In der Kapelle der Apostel war deshalb auch kein Engelstuhl (Thron) vorhanden.

Konzilssaal

Das Gebäude mit dem Konzilssaal war schon einige Jahre vor Erbauung der Apostelkapelle errichtet worden. Es handelt sich dabei um einen achteckigen Raum, in dem die Apostel mit ihren Koadjutoren und den Kirchendienern der Allgemeinen Kirche die Ratsversammlungen abzuhielten.

In der Mitte des Konzilssaals befindet sich ein achteckiger Tisch. Um ihn herum waren die Sitze für die Apostel angeordnet, und zwar derart, dass an sechs Seiten je zwei Apostel saßen. Hinter jedem dieser Sessel sind längs der Wand weitere Sitze vorgesehen für etwa anwesende Amtsträger der Allgemeinen Kirche aus jedem der zwölf Stämme.

Weblinks

Verweise

  1. vgl. Schröter, Fn. 25b, S. 397. Nach eigenen Berechnungen (s. Diskussionsseite) entspricht dies einem heutigen Preis von ca. 3 Mill. Euro.