Allgemeine Kirche

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Allgemeine Kirche ist ein theologischer Begriff und bezeichnet im Allgemeinen die Gemeinschaft aller im Namen des Dreieinigen Gottes getauften Menschen.

Katholisch-apostolische Gemeinden

Die Katholisch-apostolischen Gemeinden sahen sich selber als Muster für die Allgemeine Kirche. In der KAG wirkten Ämter, die für die Allgemeine Kirche ordiniert wurden. Bekannt sind die Apostel sowie die Diener mit dem Apostel oder auch die Engel-Hirten. Sie waren nicht für eine einzelne Gemeinde oder kirchliche Körperschaft gesetzt wurden, sondern für alle Getauften.

In der Praxis dienten die Ämter jedoch ausschließlich den Mitgliedern der KAG, da die übrigen kirchlichen Institutionen die Ordnung und Ämter der KAG verworfen (nicht angenommen) hatten. Eine vollkommene Kirche ist nur unter den Ämtern der KAG möglich, man spricht auch vom Werk des Herrn unter Aposteln oder Werk Gottes.

Neuapostolische Kirche

Die Neuapostolische Kirche stellt den Begriff Kirche Christi mit der Allgemeinen Kirche gleich und beschreibt diesen in ihren Glaubensartikeln. Ähnlich der KAG beschreibt die NAK das Werk Gottes unter ihren Aposteln als vollkommene Kirche. Das Werk Gottes ist aber Bestandteil der Allgemeinen Kirche und somit sind die Ämter der NAK theoretisch auch für alle Getauften gesetzt.

In der Vergangenheit verstand man in der NAK unter dem Begriff Kirche häufig einzig und allein die NAK als Körperschaft. Dies änderte sich teilweise im Jahre 2010 mit der Einführung der neuen Glaubensartikel.

Vereinigung Apostolischer Gemeinden

Die VAG kennt den Begriff Allgemeine Kirche so nicht. Es wird immer von der Kirche Christi gesprochen, die alle Getauften umfasst. Die Gemeinde- und Gottesdienstordnung schreibt dazu: Der griechische Urtext des Neuen Testamentes verwendet für die Bezeichnung der Gemeinde das Wort ekklesia, was eine "Versammlung der Herausgerufenen" oder auch "Zusammengerufene" bezeichnet. Zusammen mit den hebräischen Texten, in denen für Gemeinde das Wort kahal = "heilige Gemeinde" verwendet wird, muss die Bezeichnung Gemeinde also als die Gemeinschaft derer verstanden werden, die durch Jesus Christus und sein Evangelium aus der Welt herausgerufen wurden. Gemeinde ist also nicht konfessionell eingrenzend, sondern immer in ihrer Gesamtheit zu sehen. Diese Gemeinschaft wird auch (universell) als die "Kirche Christi" bezeichnet.[1]

Ausdrücklich bekennen sich die VAG-Gemeinden als Teilkirchen dieser einen "Kirche Christi", die als zerrissener Leib verstanden wird und für dessen Einheit man eintritt. Auch im Glaubensbekenntnis von 2005 wird nach der ökumenischen Version der Glaube an die "christliche Kirche" im 3. Artikel ausgedrückt. In den früheren Bekenntnisversionen von 1958 und 1984 war noch von einer "apostolischen Kirche" die Rede.

  1. Gemeinde- und Gottesdienstordnung, Ausgabe Apostolische Gemeinschaft e.V. D0.1, Januar 2012, S. 13